Die zu beurteilenden Lebensbereiche zur Zuordnung in einen Pflegegrad

1. Mobilität

Körperliche Beweglichkeit, z.B. ob die Person alleine aufstehen und vom Bett ins Bad gehen oder ob sie sich selbständig im Wohnbereich fortbewegen und Treppen steigen kann.

2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten

Verstehen und Reden, ob die Person sich z.B. zeitlich und räumlich orientieren kann, ob sie Sachverhalte versteht, Risiken erkennen und Gespräche mit anderen Menschen führen kann.

3. Verhaltensweisen und Problemlagen

Hierunter fallen unter anderem Unruhe in der Nacht oder Ängste und Aggressionen, die für die pflegebedürftige Person und andere belastend sind, aber auch die Abwehr pflegerischer Maßnahmen.

4. Selbstversorgung

Inwieweit sich die Person z.B. selbständig waschen, ankleiden, die Toilette aufsuchen, sowie essen und trinken kann.

5. Bewältigung von und selbständiger Umgang mit Krankheits- oder therapiebedingter Anforderungen oder Belastungen

Ob die Person die Fähigkeit besitzt z.B. Medikamente selbst einzunehmen, Blutzuckermessungen selbst durchzuführen, zu deuten, ob sie mit Hilfsmitteln wie Prothesen oder einem Rollator zurechtkommt und den Arzt aufsucht.

6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Z.B. die Fähigkeit, den Tagesablauf selbständig zu gestalten, mit anderen Menschen in direkten Kontakt zu treten oder "Hobbyveranstaltungen" ohne Hilfe zu besuchen.

 

Die folgenden Module 7. und 8. werden nicht für die Zuordnung in den Pflegegrad herangezogen. Sie werden jedoch bei der Begutachtung durch den MDK Gutachter mit beurteilt, denn sie ermöglichen den Pflegeberatern eine bessere Beratung der Pflegebedürftigen in Hinblick auf weitere Angebote oder Sozialleistungen und helfen einen individuellen Versorgungsplan zu erstellen.

7. Außerhäusliche Aktivitäten

Hier wird erhoben, ob sich die Person selbständig im öffentlichen Raum bewegen, an Veranstaltungen teilnehmen und welche Transportmittel sie selbständig nutzen kann.

8. Haushaltsführung

Hier wird begutachtet, wie sich die Selbstständigkeit bei Tätigkeiten wie Einkaufen, Reinigung des Haushaltes, Zubereitung einfacher Mahlzeiten, Behördengänge oder die Regelung finanzieller Angelegenheiten darstellt.